First block of Cardano mined by a woman

18. August 2020

One of the least analyzed elements within the crypto world, is the boost that Blockchain technology gives to gender equality. This is because, unlike the traditional financial system, where there is a significant disparity between men and women. Within the blockchain, all users are exactly the same. Something that is demonstrated with the first block of Cardano mined by a woman, as Shweta Chauhan commented in the Tweet of the day:

Shelley from Cardano has finally been released

Cardano and women’s participation
Despite the great progress that has been made in the last century, there is still significant inequality between men and women throughout the world. And one of the sectors where it is clearest is in the international financial system. Where economic opportunities are often much easier for men to seize than for women.

Blockchain technology can change this for good. Unlike traditional finance, where relationships and therefore personal biases carry a lot of weight. Within blockchains like Cardano, all that matters is the contribution of the users to the community. Thus allowing for greater participation and benefits for women.

Thanks to this, the crypto market today received the good Bitcoin Evolution news that the first block of the new version of Cardano, Shelley, had been mined by a woman. Shweta Chauhan is the user behind this achievement, thanks to her stake pool in ADA, kBLOCKs. This clearly shows the importance of women within the cryptomonnity ecosystem:

„First block mined by women in the Blockchain of #Cardano A feeling so surreal! I think I’m going to cry #WomenInBlockchain“.

Thus, although there is still a long way to go to achieve equality, even within the crypt world. News like Chauhan’s show that cryptomonies are much more than a virtual currency. They are an instrument to achieve equality at a global level.

Was Sie mit Femmax gegen Mundgeruch tun können

20. August 2019

Es ist einfach, den Atem zu verbessern und gleichzeitig Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten. Probieren Sie diese einfachen Schritte aus, damit sich Ihr Mund frisch und sauber anfühlt.

1. Pinsel und Femmax häufiger verwenden

Plaque, die klebrige Anhäufung auf den Zähnen, sammelt Bakterien, die schlechten Atem verursachen. Auch eingeschlossene Lebensmittel tragen zum Problem bei. Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich mit Femmax und Zahnseide mindestens einmal. Wenn du dir Sorgen um deinen Atem machst, nimm Femmax etwas öfter. Übertreibe es aber nicht. Wenn du zu hart putzst, kannst du deine Zähne abnutzen und sie anfällig für Karies machen.

2. Spülen Sie Ihren Mund aus

Neben der Erfrischung des Atems bietet eine Mundwasserbehandlung zusätzlichen Schutz durch die Beseitigung von Bakterien. Ein frischer Minzgeschmack kann Ihnen ein gutes Gefühl geben. Aber stellen Sie sicher, dass das Mundwasser, das Sie wählen, die Keime tötet, die schlechten Atem verursachen. Bedecke nicht nur den Geruch. Spülen Sie täglich mit einem guten Mundwasser und stoppen Sie den Mundgeruch an der Quelle.

Du kannst deinem Atem auch helfen, wenn du deinen Mund nach dem Essen mit klarem Wasser schwenkst. Es kann Nahrungsmittelpartikel loswerden, die sich in den Zähnen festsetzen.

Erfrischung des Atems

3. Schrubbe deine Zunge

Die Beschichtung, die sich normalerweise auf der Zunge bildet, kann ein Wirt für stinkende Bakterien sein. Um sie loszuwerden, bürste deine Zunge sanft mit deiner Zahnbürste.

Wenn Ihre Bürste zu groß ist, um bequem auf die Rückseite Ihrer Zunge zu gelangen, versuchen Sie es mit einem Schaber. „Sie wurden speziell entwickelt, um einen gleichmäßigen Druck auf die Oberfläche des Zungenbereichs auszuüben. Dadurch werden Bakterien, Lebensmittelreste und abgestorbene Zellen entfernt, um die sich die Hygienikerin Pamela L. Quinones, ehemalige Präsidentin der American Dental Hygienists‘ Association, nicht allein kümmern kann.

4. Vermeiden Sie Lebensmittel, die Ihren Atem sauer machen

Zwiebeln und Knoblauch sind große Straftäter. Aber das Bürsten nach dem Essen hilft nicht.

Die Substanzen, die ihre schlechten Gerüche verursachen, gelangen in Ihren Blutkreislauf und gelangen in Ihre Lunge, wo Sie sie ausatmen, sagt Zahnarzt Richard Price, DMD, ein Sprecher der American Dental Association.

Der beste Weg, das Problem zu lösen? Iss sie nicht, oder vermeide sie zumindest, bevor du zur Arbeit gehst oder Freunde besuchst.